Boykottaufruf gegen die Abnahme von Fingerabdrücken in Reisepässen

This article is from 2007 and has been archived. It's old and probably outdated.

Ab November 2007 sollen bei der Beantragung eines Reisepasses unter anderem Fingerabdrücke erfasst und im Dokument gespeichert werden. Der CCC ruft dazu auf, diese Abnahmen zu boykottieren, um eine drohende biometrische Vollerfassung abzuwenden, die kein Mehr an Sicherheit bringe aber viele Gefahren.

[...] Erlaubt wird damit auch erstmals eine automatisierte Übermittlung von Lichtbildern aus Pässen und Ausweisen an die Polizei- und Ordnungsbehörden im Rahmen der Verfolgung von Straftaten und Verkehrsordnungswidrigkeiten durch die Passbehörden im Eilfall. Ein entsprechender Online-Abruf soll unter regionaler Zuständigkeit zulässig sein, wenn eine der rund 5300 Meldestellen "nicht erreichbar ist und ein weiteres Abwarten den Ermittlungszweck gefährden würde". Laut dem [CCC]{.caps} hat die Politik damit eine "teure Sicherheitssimulation ohne Nutzen beschlossen". Statt ein Mehr an Sicherheit zu erzeugen, solle nun die gesamte Bevölkerung auf den Meldeämtern erkennungsdienstlich behandelt werden. [...] – Heise online

Jan Beilicke

About the author

Long-time IT professional and full-time nerd. Open source enthusiast, advocating security and privacy. Sees the cloud as other people's computers. Find me on Mastodon or Twitter.