Verschanzt

This article is from 2007 and has been archived. It's old and probably outdated.

Nur zwei Tage im Schanzenviertel/Karolinenviertel verbracht, aber richtig nett hier. Beim nächsten Besuch alles näher beleuchten, wenn die arbeitsfreie Zeit reicht.

Der Falafel-Mann ist knorke – auch spät abends noch gut gelaunt und stets erfolgreich um das leibliche Wohl der hungrigen Kundschaft bemüht. Danke für den Tipp ;-) Den Namen von diesem japanischen Restaurant muss ich hingegen nochmals recherchieren, denn deren Huhnspießdingens mit Erdnusssoße und Reis mit was anderem waren auch lecker, aber ungewohnt. Morgen geht es wieder zurück nach … Sürth – fernab jeglichen potentiellen mittäglichen Exkursionen der kulinarischen Art. Technorati Tags: hamburg, schanzenviertel, karolinenviertel

Jan Beilicke

About the author

Long-time IT professional and full-time nerd. Open source enthusiast, advocating security and privacy. Sees the cloud as other people's computers. Find me on Mastodon or Twitter.