Update: IFPI protzt mit Zahlen und klagt

This article is from 2006 and has been archived. It's old and probably outdated.

Da können sie stolz sein. Und es kommt, wie es kommen soll - im Vorfeld bereits von mir ein Hoch auf die Vorratsdatenspeicherung (Die Gegeninitiative sucht noch Unterstützer). die Petition ist übrigens seit einiger Zeit beendet und kann 12560 Unterzeichner vorweisen. Nun bin ich gespannt.

"ž[...] "Inzwischen haben mehrere Gerichte in Hamburg, Köln, Frankfurt und Düsseldorf bestätigt, dass die Inhaber von Telefonanschlüssen dafür zur Verantwortung gezogen werden können, dass über diese Anschlüsse Verstöße gegen das Urheberrecht ausgeführt wurden", erklärte die deutsche Sektion des Musikindustrieverbands IFPI zur so genannten Störerhaftung aus Anlass neuer Klagen gegen Nutzer von Tauschbörsen. Als Beispiel nannte die IFPI den Fall von Eltern, die laut Landgericht Düsseldorf haftbar für illegale Musikangebote ihrer 15 und 16 Jahre alten Söhne seien. Und ein Krankenhaus in Köln habe 5.500 Euro Schadensersatz gezahlt, weil Mitarbeiter knapp 2.000 Songs illegal zum Download angeboten hätten.

[...]

Eltern sollten sich genau anschauen, was ihre Zöglinge denn so mit den Internet-Anschlüssen anstellten: Es könnten empfindliche Strafen und hohe Schadensersatzzahlungen auf sie zukommen, wenn die Kids illegal Musik im Internet anböten. [...]"? - Quelle: Heise Newsticker

Hat jetzt natürlich nichts damit zu tun, aber Freenet goes Darknet mit der neuen Version 0.7.

Update: Passend dazu dieser Artikel bei gulli, der die altbekannten "žStudien"? und Aussagen der IFPI demontiert und treffend abschließen:

"Leute, die illegales Filesharing betreiben, behaupten oft, sie seien Musikfans, tatsächlich aber schädigen sie Investitionen in den Musiksektor, brechen Gesetze und riskieren Geldstrafen durch ihre Taten".

So das IFPI-Statement. Wenn man die Worte "Leute, die illegales Filesharing betreiben" durch "Firmen, die DRM-Rootkits auf den Rechnern ihrer Kunden installieren" ersetzt, ergibt der Satz sogar Sinn. – Quelle: gulli

[Tags: zypries, urheberrecht, ifpi, bagatellklausel, privatkopie, , vds, phonoverband]{.small}

Jan Beilicke

About the author

Jan Beilicke is a long-time IT professional and full-time nerd. Open source enthusiast, advocating security and privacy. Sees the cloud as other people's computers. Find him on Mastodon or Twitter.